Behandlungsverfahren

  • Wer sind wir?
  • Behandlungsverfahren

Mehrere Filialen, ein Ziel für Sonderabfälle

Seit mehren Jahren optimiert CRIDEC seine Entsorgungsprozesse, um jeden Sonderabfall verarbeiten zu können.

CRIDS

CRIDS : Abteilung zum Sammeln und Identifizieren von Sonderabfällen

Diese Abteilung ist der „Ursprung“ von Cridec. In dieser Anlage werden die Sonderabfälle aus den Haushaltungen angenommen, identifiziert, sortiert und zur Sonderabfall Verwertung vorbereitet.

Ausstattung

Die Mitarbeiter die diese Arbeiten ausführen verfügen über langjährige Erfahrung und werden laufend Aus- und Weitergebildet. Ihnen steht für diese Aufgaben eine moderne und zweckmässige Infrastruktur zur Verfügung.

Verarbeitete Substanzen

In dieser Produktionslinie wurden mehr als 8'249 Tonnen verarbeitet. Nur einige Beispiele was angeliefert wird: 
  • Verschiedene Säuren oder Basen
  • Verunreinigtes Wasser
  • Fotographische Wasser
  • Lösungsmittel und lösungsmittelhaltige Abfälle
  • Flüssige, ölhaltige Abfälle, Alt-Ö
  • Verschiedene Chemikalien
  • Batterien/Akkumulatore
  • Neonröhren, Energiesparlampen
  • Medikamente

Gebinde

Den Kunden stellen wir verschiedene Behälter zu Verfügung:

  • Container, 1000 l, und 600 l aus Metall oder Kunststoff
  • Fässer, 200 l
  • Kunststoffkisten, 50 l
  • Kanister, 20 l mit Deckel
  • Und viele andere. Fragen Sie uns.

Ölabscheider

ITBH : Behandlung für Kohlenwasserstoffhaltige wässrige Abfälle

Diese Anlage ist für die Behandlung von Kohlenwasserstoffhaltigen (Öl, Benzin, Emulsion, etc.) wässrigen Abfällen wie Benzin- und Ölabscheider Inhalte oder die flüssigen Anteile der Strassensammlerschlämme und hat eine Kapazität von ca. 200 Tonnen pro Tag.

Die Anlage besteht aus drei chemisch - physikalischen Reaktoren und einer Kammerfilterpresse zur Entwässerung der anfallenden Metalhydroxidschlämme.

Das Wasser kann anschliessend gereinigt in die Kläranlage geleitet werden.

Terminkalender für Lieferungen ITBH

Damit wir unsere Lagermengen von täglich 100 m3 optimal auslasten können, bitten wir Sie die Lieferungen anzumelden. Mit Hilfe des Internet Terminkalender verfügen unsere Kunden und Partner über ein modernes Mittel, ihre Lieferungen für das ITBH via www.cridec.ch/separateurs zu planen. Sie sehen in der „Agenda“ die verbleibende Tagesmenge und wer wie viel Material angemeldet hat.

Behandelte Materialien

Diese Filiale behandelt mehr als 10'000 Tonnen Abfall pro Jahr, wie :
  • Ölhaltiges Wasser
  • Schlammabsonder
  • Diverse wässrige Abfälle

Strassensammlerschlämme

ITBH : Behandlung der Strassensammlerschlämme.

Die Anlage erlaubt die Wiederverwertung des mineralischen Anteils (75% der Trockenmasse). Der gereinigte Sand oder das Kies werden zur Herstellung von Asphalt oder Magerbeton verwendet.

Funktionsweise

In der halle für eine jährlichen Kapazität von 13' 000 Tonnen durchlaufen die Schlämme zuerst eine Waschtrommel, dann eine Sandwaschmaschine zum Ausscheiden der groben und/oder leichten Materialien.

Das dazu benötigte Wasser wird im Kreislauf geführt und fortlaufend aufbereitet.

Verdampfer


VERDAMPFER – Behandlung von Emulsionen und anderen flüssigen Abfällen

Der Verdampfer Destimat LE 700 ermöglicht die Aufwertung von Emulsionen, mit Schwermetallen belastetem Wasser, Entfettungsbädern und viele andere Flüssigkeiten unter Berücksichtigung der physikalisch-chemischen Kriterien. Der Prozess basiert auf der Trennung durch Verdampfung eines wässerigen Abfalls in eine wässerige Phase mit geringer Umweltverschmutzung, Destillat genannt (>80%) und in einen Verdampfungsrückstand welcher mit nicht flüchtigen Substanzen belastet ist (Oel, Metalle, Salze usw.), Konzentrat genannt (>20%). Das Destillat wird  durch die Kläranlage zurückgeführt; das Konzentrat kann verwertet werden.

 

Verarbeitete Substanzen

Die behandelten Materialien sind :

  • Emulsionen und Schneide-Öle die bei der Verarbeitung von Metallen anfallen
  • Verschiedene Bäder für die Entfettung, Phosphatierung, Beizen und mit Schwermetallen verschmutzte oder alkalische Abfälle, usw.
  • Industrie- und Fotografie Abwasser (Fixierer, Entwickler, usw.)
  • Verschiedene Waschwässer
  • Farben und Tinten mit wässriger Phase
  • Wasser mit nicht flüchtigen Rückständen von Pestiziden und anderen giftigen organischen Substanzen
  • Mischungen aus Wasser und Glykol (Frostschutzmittel.)
  • Wasser-Glykol Gemisch (Frostschutzmittel)

CSS

CSS : Feste alternative Brennstoffe

Diese Anlage verarbeitet vorwiegend organische Abfälle mit Hilfe eines brennbaren Trägers (Sägemehl) zu einem Ersatzbrennstoff für die Zementindustrie.

Der Heizwert dieses Ersatzbrennstoffes ist halb so hoch wie jener der sonst verwendeten Kohle. Das führt zu einer Einsparung der Hälfte des sonst ausgestossenen fossilen CO2. Metalle und andere Fremdstoffe werden in verschiedenen Schritten aussortiert und dem Recycling zugeführt.

Die Anlage besteht aus folgenden Teilen :

  • Bunker für die Annahme von organischen Abfällen mit Fassentleerungsanlage, Mahlwerk und Dickstoffpump
  • Mische
  • Siebtrommel
  • Lagersilo

Verarbeitete Substanzen

Diese Filiale behandelt mit fast 5'000 Tonnen Material pro Jahr. Die angelieferten Stoffe sind:
  • Farben
  • Lacke
  • Tinten
  • Klebstoffe
  • Diverse organische Rückstände
  • Leere Verpackungen und verunreinigte Gebinde

US-ISDS

US - Anlage zur Stabilisierung von Sonderabfall
ISDS : Deponie für stabilisierte Sonderabfälle

Die Stabilisierungseinheit nimmt die Asche der Elektrofilter und Rückstände der Abwasser der Rauchgasreinigungsanlagen von Kehrichtverbrennungsanlagen an. In der Anlage werden sie mit Zement zu Beton gemischt und so stabilisiert, dass keine Schadstoffe mehr ausgewaschen werden können. Die derart stabilisierten Abfälle werden anschliessend in der extra hergerichteten Deponie (ISDS-Oulens) Schicht für Schicht abgelagert und aufwendig überwacht.

Die Hallen haben sehr grosse Lagerkapazitäten, damit im Winter bei Temperaturen unter 0° kein Beton gemischt werden muss. Aus Ökologischen und Ökonomischen Gründen verzichten wir im Winter auf chemische Zusätze mit deren Hilfen der Beton auch unter 0°  optimal verdicken liesse.

Cridec ist von der ISDS OULENS AG damit beauftragt die Abfälle zu stabilisieren.

Diese zwei Filialen werden von fünf Mitarbeiter betrieben.


Verarbeitete Substanzen

Die Anlage verarbeitet über 12'000 Tonnen Sonderabfälle. Folgende Abfälle werden verarbeitet :

  • Rückstände der Rauchgasreinigung von Kehrichtverbrennungsanlagen
  • Hydroxidschlämme
Wussten Sie schon?

Der Betrieb verfügt über ein Labor ISO/CEI 17025 zertifiziert und vier Produktionslinien zur Aufbereitung von Sonderabfällen.

Mit diesen Anlagen, den Ofen der Zementindustrie und den Sonderabfallverbrennungsanlagen können wir die End-Entsorgung in der Schweiz zu 90% garantieren.

Weitere Informationen